Immobilienmarkt in Hamburg im 2. Quartal 2023 – Einblicke eines Immobilienmaklers

von | Jul 17, 2023 | Blog-Post

Einleitung:
In diesem Artikel erhalten Sie eine ausführliche Zusammenfassung des Immobilienmarktes in Hamburg im zweiten Quartal 2023 aus der Perspektive eines Immobilienmaklers. Diese Informationen sollen Ihnen bei Ihren Entscheidungen zum Verkauf oder Kauf von Immobilien in Hamburg helfen, indem sie Ihnen eine fundierte Grundlage bieten.

Teil 1: Der Immobilienmarkt in Hamburg
Im Jahr 2023 ist es unwahrscheinlich, dass die Zinsen in absehbarer Zeit deutlich sinken werden. Die Mehrheit der Experten geht davon aus, dass die hohe Inflation noch einige Jahre anhalten wird. Aus diesem Grund wird empfohlen, Immobilien mit einem Abschlag zu verkaufen, um den potenziellen Wertverlust durch die Inflation auszugleichen.

Die steigenden Zinsen sind ein Risiko, und bei einer Inflationsrate von 6% sind Zinsen von 6% durchaus realistisch. Daher könnte es für Verkäufer vorteilhafter sein, ihre Immobilien jetzt mit einem Abschlag von ca. 20% zu verkaufen, anstatt später möglicherweise größere Abschläge bei höheren Zinsen hinnehmen zu müssen. Die Gewinne der letzten 10 Jahre sollten ausreichen, um immer noch einen angemessenen Betrag zu erzielen. Eine alternative Strategie wäre, die Immobilie für einige Jahre zu behalten und sie dann zu verkaufen, wenn der aktuelle Marktzyklus endet. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass während dieser Zeit die hohe Inflation zu einem erheblichen Verlust der Kaufkraft führen kann.

Teil 2: Die Praxis – Immobilienmarkt in Hamburg im 2. Quartal 2023
Sowohl Käufer als auch Verkäufer müssen sich darauf einstellen, dass es etwa 50% weniger erfolgreiche Abschlüsse und Anfragen gibt. Viele Immobilien sind bereits seit 3-6 Monaten auf dem Markt und warten noch auf einen neuen Eigentümer. Es besteht immer noch eine preisliche Diskrepanz zwischen Käufern und Verkäufern. Diejenigen, die erfolgreich sind, kaufen oder verkaufen mit einem Abschlag von etwa 20%. Andere Verkäufer warten ab, während viele Käufer auf weiter sinkende Preise hoffen. Professionelle Verkäufer senken ihre Preise sogar um bis zu 30%, um einen Deal abzuschließen und wieder Liquidität zu erhalten. Diese Situation betrifft hauptsächlich Investitionsobjekte, während selbstgenutzte Immobilien weniger betroffen sind.

Gegen Ende des zweiten Quartals konnte eine deutliche Zunahme der Anfragen festgestellt werden. Dies ist auf die gestiegene Nachfrage als Reaktion auf die Preissenkungen auf dem Markt zurückzuführen. Es wird erwartet, dass sich die Marktsituation verbessert und es zu einer Zunahme von Notarterminen und Eigentümerwechseln kommt.

Weitere Fakten in den einzelnen Marktsegmenten zeigen, dass Immobilien im mittleren Preissegment von 500.000 bis 1 Million Euro aufgrund von Finanzierungsproblemen schwieriger zu verkaufen sind. Dies ist auf steigende Lebenshaltungskosten und eine geringere Bereitschaft zur Kompromissbereitschaft bei der Lage zurückzuführen. Im Gegensatz dazu sind der untere Markt (unter 500.000 Euro) und das Luxussegment (über 1,5 Millionen Euro) vergleichsweise stabil. Viele Käufer interessieren sich für den Speckgürtel, in dem Häuser und große Wohnungen für unter 500.000 Euro erworben werden können. Interessanterweise nehmen direkte Kontakte zwischen Käufern und Verkäufern über soziale Medien zu, während Anfragen über Immobilienportale abnehmen.

Teil 3: Bedeutung für Käufer und Verkäufer – Jetzt und in Zukunft
Die aktuelle Marktsituation hat sowohl kurzfristige als auch langfristige Auswirkungen auf Käufer und Verkäufer:

  • Für Käufer, insbesondere Familien, die eine größere Immobilie suchen, ist es ratsam, sich auf den Speckgürtel zu konzentrieren, wo Immobilien zu Preisen unter 500.000 Euro erhältlich sind.
  • Für Alleinstehende oder Paare, die in der Stadt leben möchten, sind KfW-Häuser attraktiv, da sie niedrige Zinssätze von 1-1,5% bieten. Dies kann einen erheblichen Unterschied in Bezug auf Wohnraum und finanzielle Belastung ausmachen.
  • Vor dem Kauf oder Verkauf einer Immobilie ist eine gründliche Prüfung erforderlich. Stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Unterlagen vorhanden sind und überprüfen Sie die Energiewerte. Berücksichtigen Sie mögliche Verbesserungen und die damit verbundenen Sanierungskosten.
  • Trotz höherer Kaufpreise könnte ein Neubau aufgrund der niedrigeren Zinsen letztendlich kostengünstiger sein. Es ist wichtig, Experten hinzuziehen, um fundierte Entscheidungen beim Kauf oder Verkauf zu treffen. Informieren Sie sich über die aktuellen Förderprogramme der Länder.
  • Setzen Sie sich intensiv mit den aktuellen Zinsbewegungen und den zukünftigen Zinsentwicklungen auseinander. Kurzfristig werden steigende Zinsen erwartet, während mittelfristig ein normaler Zinssatz von etwa 4% prognostiziert wird. Überlegen Sie, wie sich dies in 10 Jahren als Käufer oder in 1-3 Jahren als Verkäufer auf Sie auswirken könnte.
  • Nehmen Sie sich ausreichend Zeit für eine fundierte Entscheidung und seien Sie realistisch. Das Abwarten kann in der aktuellen Marktsituation teuer werden.

Förderungskulissen im Immobilienmarkt:
Im zweiten Quartal 2023 wurde eine verstärkte Nachfrage nach KfW-Objekten und Passivhäusern beobachtet. Diese erhöhte Nachfrage konzentriert sich auf den Markt für Eigennutzer, insbesondere im Bereich von KfW-Objekten und Passivhäusern. Diese Immobilien zeichnen sich durch ihre energieeffiziente Bauweise aus und nutzen die Vorteile der KfW-Förderprogramme. KfW-Immobilien und Passivhäuser bieten Kosteneinsparungen, Umweltbewusstsein, ein gesünderes Wohnen und langfristige Wertsteigerungen. Aufgrund der niedrigen Zinsen können diese Immobilien auch mit wenig Eigenkapital realistisch finanziert werden. Sie werden oft als zukunftssicher betrachtet und haben langfristig das Potenzial, an Wert zu gewinnen.

Fazit:
Der Immobilienmarkt in Hamburg im 2. Quartal 2023 zeigt eine Diskrepanz zwischen den Preisvorstellungen von Käufern und Verkäufern. Es gibt Anzeichen einer steigenden Nachfrage, und Preissenkungen sind zu beobachten. Käufer sollten sich auf den Speckgürtel konzentrieren, während KfW-Häuser für Alleinstehende und Paare in der Stadt attraktiv sind. Bei Kauf oder Verkauf einer Immobilie ist eine gründliche Prüfung erforderlich, und die Expertise eines Maklers kann dabei helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Die Nachfrage nach KfW-Objekten und Passivhäusern hat zugenommen, da sie Kosteneinsparungen, Umweltbewusstsein und langfristige Wertsteigerungen bieten. Es besteht weiterhin Unsicherheit auf dem Markt, und es ist ratsam, einen erfahrenen Makler hinzuzuziehen, um erfolgreiche Transaktionen durchzuführen.

Das Grundbuch beim Immobilienverkauf: Ein Leitfaden

Das Grundbuch beim Immobilienverkauf: Ein Leitfaden

Der Kauf oder Verkauf einer Immobilie ist ein bedeutender Schritt im Leben eines Menschen. Ein Dokument, das bei diesem Prozess eine zentrale Rolle spielt, ist das Grundbuch. Doch was ist das Grundbuch und warum ist es so wichtig? In diesem Blog-Beitrag werden wir das...

mehr lesen
Nießbrauch beim Immobilienverkauf: Was Sie wissen sollten

Nießbrauch beim Immobilienverkauf: Was Sie wissen sollten

Der Verkauf von Immobilien kann sich als komplexer Prozess erweisen, insbesondere wenn Nießbrauchrechte im Spiel sind. Der Nießbrauch ist ein rechtliches Konzept, das das Nutzungsrecht an einer Immobilie regelt, ohne das Eigentum zu übertragen. In diesem Blog-Beitrag...

mehr lesen
Der Notar beim Immobilienkauf: Bedeutung und Ablauf

Der Notar beim Immobilienkauf: Bedeutung und Ablauf

Der Kauf einer Immobilie ist oft eine der wichtigsten finanziellen Entscheidungen im Leben einer Person. Damit dieser Prozess reibungslos und rechtssicher abläuft, spielt der Notar eine zentrale Rolle. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen genaueren Blick auf die...

mehr lesen
Call Now Button